DR Ausflug 2015 (Mailand) - OTVG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wettkämpfe & Anlässe > 2015
 
 
Expo 2015 mit Geduldsproben und anderen Angelegenheiten

 
Samstagmorgen vor dem Morgengrauen, ein noch ruhiges Grüppchen aus 11 Frauen der Damenriege Oetwil/Geroldswil nahm die Reise an die Expo nach Mailand, unter die noch  nicht geschwollenen und noch blasenfreien Füsse. Ruhig und noch den Schlaf aus den Augen reibend, mit mehr oder weniger Gepäck beladen, nahm man die zum Glück reservierten Plätze im Zug nach Mailand ein. Dies war der Startschuss in ein wirklich erlebnisreiches Wochenende…
 
Sandwiches und andere Köstlichkeiten fanden schon früh am Morgen den Weg in die Mägen, als ob es an der Expo nichts zum Essen gäbe! Dass noch gehungert werden musste, wusste da noch niemand… Die Zeit im Zug verging wie im Flug. Kaum im Hotel angekommen, das Gepäck deponiert, machte man sich freudig, erwartungsvoll und voller Neugier auf Richtung Expo.
 
Aufgeteilt in kleine Grüppchen, entdeckte man die vielfältigen Darbietungen und spannenden Facetten der einzelnen Länder, welche sich teils mit aufwändig gestalteten Pavillons, mit Möglichkeiten, interaktiv Wissen über das betreffende Land zu erwerben, präsentierten. Oder man wurde mittels Fotopräsentationen, integrierten Souvenirshops oder sogar Kaffeebars durch das betreffende Land geschleust.
 
Manch ein Geduldsfaden wurde durch die endlosen Menschenmassen, die sich, lange Warteschlangen bildend vor den Eingängen sammelten, auf die Probe gestellt. Völlig entkräftet, mit knurrenden, gänzlich nach Nahrung schreienden Mägen, traf man sich um 21 Uhr zum gemeinsamen Essen auf dem Gelände. Wiedervereint stimmten alle einig, dass der Plan „Nahrung für die Damenriege auf dem Expogelände“ wegen zu grosser Menschenmenge und geschätztem dreistündigem Anstehen nicht umgesetzt wird und ausserhalb, in der italienischen Metropole, in die Tat umgesetzt wird.
 
Ein gütiger Gastronom erbarmte sich schliesslich, den nach Essen Lechzenden, und gewährte trotz fortgeschrittener Zeit und Feierabend, um 23 Uhr, noch eine warme Mahlzeit. Gut genährt und zufrieden freute man sich nach dem reichhaltigen Mahl auf den wohlverdienten Schlaf im kuschelig warmen Bett im hypermodernen Zimmer. Ibis Styles macht seinem Namen alle Ehre!
 
Plötzlich, ganz unverhofft, ein stummer Schrei ging an der Rezeption, durch die nach Schlaf, Ruhe und Erholung sehnende Menge!!! M.B.* (*Name der Redaktion bekannt) reiste ILLEGAL, ohne amtlichen Ausweis, ins Land ein! Der Schreck schien allen ins Gesicht gemeisselt! Nach endlosen Telefonaten, x Whats App Nachrichten und zum Morgen hin (Der Zeiger der Uhr tickte flott in den nächsten Tag über…), wendete sich die Situation noch zum Guten! Die stets um Fassung ringende M. konnte dann doch die Nacht im modernen, doppelstöckigen Hotelzimmer verbringen.
 
Nach einem ausgiebigen Frühstück wurde am Sonntag die Läden leergekauft, der Dom in Gedanken bestiegen, Kaffee in schönen Parks genossen und wieder viele schöne Erinnerungen gesammelt. Bereits nach dem Mittag musste dann aber der Heimweg angetreten werden.
 
Und so sitzen wir nun alle im Zug, die einen friedlich schlummernd, andere erschöpft und gezeichnet von der Expo und einige angeregt schwatzend, um uns bereits morgen wieder in der Turnhalle zum Training zu treffen!
 
 
P.S.: Die Ruhe wurde am HB Zürich jäh durch einen Ticket verspeisenden Automaten zerstört und es liesse sich nochmals einen ebenso langen Text über den Rest der Heimreise niederschreiben.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü